Mittwoch, 19. September 2018

[Werbung] Testbericht zum AEG Backofen CCB56400BW mit Steam Bake Funktion

Hallo und Willkommen zu meinem Testbericht




Als mich Ende Juli, die Email von Kris von "mytest" erreichte, habe ich mich riesig gefreut.
Danke AEG und Danke "mytest" das Ihr mir die Chance zum testen ermöglicht habt.

Ich suche schon lange nach einem neuen Backofen, denn mein alter hat nur noch die Ober- und Unterhitze Funktion und backt dazu noch ungleichmäßig.
Ein Backofen mit Dampf Funktion fürs Brot & Brötchen backen, steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste.




Vorab habe ich Euch schon bei Facebook und Instagram gezeigt, was ich alles leckeres gezaubert habe.

Bei Instagram in den Storys gibt es auch ein paar Videos, leider klappt es hier nicht mit dem einbinden von kleinen Videosequenzen, daher hüpft doch mal rüber und schaut dort in den Storys.

Der Ablauf war lückenlos und perfekt durch "mytest" und eine Spedition organisiert.
Der Herd wurde am 14.08.2018 morgens von der Spedition geliefert und direkt durch einen Elektriker vor Ort angeschlossen.

Perfekter Service, vielen Dank für den reibungslosen Ablauf.




Ich habe mich gleich ans auswaschen gemacht und Euch bei Instagram kurz den Herd vorgestellt.


Ihr findet mich dort unter julias_sweet_bakery.


Dann habe ich den Herd ausgebrannt, denn die Lasur war nur vom Werk aufgetragen und musste noch eingebrannt werden.


Hierauf wurde ich explizit vom Elektriker hingewiesen, daher habe ich dies als erstes erledigt.

Dieser Vorgang hat etwas Zeit in Anspruch genommen, aber ich möchte den Herd ja lange nutzen und er soll mir ja auch Backvergnügen bereiten. 


Von daher bin ich ganz genau den Anweisungen der Gebrauchsanweisung gefolgt und habe Punkt für Punkt alles abgearbeitet.

Danach war es schon Abend und ich habe mich dann in Ruhe hin gesetzt und mir überlegt was ich denn backen möchte.





Folgende Dinge habe ich gebacken:



Pflaumenkuchen mit Streuseln






Nussecken




 


Blätterteig mit Marzipan






Nussstrietzel




Brot





Die Rezepte werde ich Euch hier nach und nach verlinken, einfach auf die Überschrift klicken und Ihr werdet zum Rezept geführt.

Mich hat die Steam Bake Funktion auf jeden Fall überzeugt  ich bin regelrecht verliebt in meinen neuen Herd.


Noch nie war mein Brot so luftig und die Kruste so schön gebacken, das es richtig cruncht beim reinbeißen.


Auch Hefeteig,Nussecken und Blätterteig Gebäck funktionieren einwandfrei.


Das Gebäck ist luftig und saftig, nicht trocken gebacken.





Durch die Steam Bake Funktion erzeugt der Backofen zu Beginn des Backvorganges Dampf.

Hierzu gebt ihr lediglich etwas Wasser auf die Tellerförmige Aussparung in der Backofenmitte.


Durch den Dampf, bekommt das Brot die sonst fehlende Feuchte und bekommt so eine wunderbare Kruste und im inneren bleibt es luftig weich und trocknet nicht aus.


Zum Schluss möchte ich auch noch das Ceranfeld erwähnen.

Die einzelnen Platten werden schnell heiß und die Hitze lässt sich auch wunderbar mit den Drehreglern reguliere.
Toll sind die versenkbaren Knöpfe, gleichzeitig noch eine gute Kindersicherung.

Dadurch das der Herd schmaler ist als der vorherige, wird es etwas eng mit großen Töpfen und Pfannen. Wenn man aber im Vorfeld gut überlegt, so klappt auch dies dank der großen Bräterzone.

Rund um bin ich sehr zufrieden mit dem Herd, die Steam Bake Funktion hat mich wirklich überzeugt. 
Backen wie beim Bäcker in den eigenen vier Wänden, das ist toll!!!

Vielen Dank AEG und mytest, das ich dabei sein durfte - es hat mir riesig Spaß gemacht und es wird auch noch fleißig weiter gebacken, denn die nächsten zwei Geburtstage stehen an...lach



Sonntag, 13. Mai 2018

[MUTTERTAG-SPECIAL] Rhabarber-Erdbeer Kuchen mit Griechischem Joghurt

Zum Muttertag mit viel Liebe gebacken!

Heute möchte ich Euch das Rezept für den super soften Rhabarberkuchen mit Erdbeeren und Griechischem Joghurt präsentieren.

Schnell gezaubert, duftet die Wohnung herrlich nach süßem Kuchenduft...

..auf in die Küche...




Rhabarber-Erdbeerkuchen 

mit Griechischem Joghurt



Zutaten:


50 g Erdbeeren
200 g Rhabarber
+ 2-3 EL Zucker 

180 g feiner Zucker
140 ml Rapsöl
1 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
3 Eier
280 g 630er Dinkelmehl
1/2 Pack. Backpulver
125 g Griechischer Joghurt

Puderzucker zum dekorieren

Zubereitung:


Rhabarber und Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen in eine Schüssel geben und mit 2-3 Esslöffeln Zucker bestreuen, gut durchrühren und zur Seite stellen.

Backofen vorheizen   -  Ober-/Unterhitze 160 Grad

Nun schlagt Ihr die Eier zusammen mit dem feinen Zucker, Vanillezucker und Vanilleextrakt ca. 5 Minuten auf. 
So das die masse richtig schön cremig wird und sich auf jeden Fall verdoppelt.

Dann gebt Ihr langsam das Öl hinzu.

Das Mehl wird zusammen mit dem Backpulver über die Eier-Ölcreme gesiebt und vorsichtig untergehoben.

Dann kommt der Joghurt unter den Teig und zum Schluss hebt Ihr mit einem Teigschaber vorsichtig die Früchte unter den Teig.



Den Teig gebt Ihr nun in einer Springform, Boden vorher mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Backtrennspray einsprühen.

Der Kuchen braucht ca. 35-45 Minuten - Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Backofen backt anders!

Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.



Backt Euch glücklich, mit diesem traumhaft soften fruchtigen Rührkuchen.



Durch den Joghurt bleibt er schön saftig und schmeckt auch noch am zweiten und dritten Tag, vorausgesetzt er überlebt so lange.



Süße Grüße aus der Backstube

Eure 

Julia