Samstag, 1. Juli 2017

Johannisbeer Streuselkuchen

Heute gibt es das Rezept vom fruchtigen Johannisbeer-Streuselkuchen mit einer kleinen Geheimzutat, welche wunderbar mit den Johannisbeeren harmoniert.




Johannisbeer-Streuselkuchen



Zutaten für den Rührteig:

250 g weiche Butter
250 g feiner Backzucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Prise Vanillesalz
5 Eier
400 g Dinkelmehl Type 630
1 Päckchen Backpulver


Belag:

500 g rote Johannisbeeren
2 Päckchen Backfeste Puddingcreme (Geheimzutat)
500 ml Milch


Zutaten Streusel:

250 g Dinkelmehl Type 630
60 g brauner Zucker
60 g weißer Zucker
1 Prise Vanillesalz
50 g Haferflocken
125 g weiche Butter


Zubereitung Rührteig:

Butter zusammen mit dem Vanillezucker, Vanilleextrakt, Zucker und der Prise Salz schaumig schlagen.
Die Eier nun einzeln dazu geben und gut unterrühren.
Das Mehl zusammen mit dem Backpulver mischen und Esslöffelweise dazu geben.

Nun streicht Ihr den Teig auf ein tiefes mit Backpapier ausgelegtes Backblech.



Nun verteilt Ihr die Johannisbeeren auf dem Teig.





Stellt das Blech zur Seite und rührt die Backfeste Puddingcreme an.

Die Puddingcreme wird nun auf die Johannisbeeren verstrichen.



Zum Schluss knetet Ihr schnell alle Zutaten für die Streusel mit Euren Händen zusammen und verteilt diese grobflächig auf dem Kuchen.

Die Haferflocken geben den Streuseln noch einen zusätzlichen Crunch, wer das nicht mag, lässt die Haferflocken weg.



Nun wandert das Blech bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen.

Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den Kuchen lasst Ihr anschließend auf einem Kuchenrost gut auskühlen.



Der Kuchen lässt sich perfekt in Streifen schneiden und einfrieren, so habt Ihr sonntags wenn überraschend Besuch vor der Tür steht schnell etwas köstliches gezaubert.

Dazu könnt Ihr noch Schlagsahne reichen und einen leckeren Kaffee.

Guten Appetit Ihr Lieben



süße Grüße aus der Backstube

Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen