Sonntag, 1. Februar 2015

[Produkttest] UNOLD - Kuchenbäcker - Ratz Fatz Grundrezept Rührkuchen

Hallo Ihr Lieben Zuckerbäcker & Zuckerbäckerinnen,

heute starten wir den 1. Produkttest von UNOLD®


Hierzu habe ich mir für Euch das brandneue Gerät "Kuchenbäcker" ausgesucht!






Produktbeschreibung vom Hersteller:

Der Kuchenbäcker von UNOLD® bringt Spaß in die Küche. Jetzt kann jeder, ob im Single-Haushalt oder in der Familie, leckeren Kuchen blitzschnell zubereiten - und das ganz ohne Ofen. So einfach, wie es sich anhört, geht es auch: Deckel des Kuchenbäcker öffnen, Teig einfüllen, Gerät einschalten und dann das Gerät einmal um die eigene Achse drehen. Schon nach ca. 18 Minuten duftet es nach frischem Kuchen. Die Backform ist antihaftbeschichtet, da klebt nichts mehr an. Zum Entnehmen wird der fertige Kuchen einfach aus der Halteform des Kuchenbäckers genommen. Der Gerätegriff ist einklappbar, so macht sich der Kuchenbäcker ganz klein, wenn er mal nicht benutzt wird.

Technische Details:

Leistung: 900 W, 230 V~, 50/60 Hz
Leckere Kuchen auch ohne Ofen!
Einfache Handhabung: Deckel öffnen, Teig einfüllen, drehen, ca. 18 Min. backen.
Antihaftbeschichtete Backplatten/leichte Reinigung
Kontrollleuchten
Maße (LxB/TxH): 38,5 x 21,4 x 19,5 cm
Farbe: Schwarz

Zubehör:

Bedienungsanleitung mit Rezepten

Informationen:

2 Jahre Garantie
Bestellnummer 48325
EAN: 40 11689 483257
UVP 49,99€ / inkl. 19% MwSt., zzgl. VK


Ich möchte an dieser Stelle recht herzlich bei der Firma UNOLD® für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit und  Ihr dürft auf ein paar tolle Produkttests gespannt sein...
rund um das Thema "Kaffee & Kuchen"....

Nun lasst uns aber starten, ich möchte Euch gerne den Kuchenbäcker vorstellen, mit diesem tollen Gerät könnt Ihr in nur 15 Minuten ganz tolle kleine saftige Rührkuchen herstellen.



Das Gerät ist nicht zu groß, es ist leicht und passt perfekt auf´s Ceranfeld.




Die Innenflächen lassen sich sehr einfach mit einem feuchten Küchenschwamm reinigen.


Was nur sehr schade war, ist das ich den ersten Kuchen nach dem abbacken entsorgen musste laut Herstellerhinweise...das abbrennen hat hier wohl nicht ausgereicht. 
Da ich immer so schlecht Lebensmittel wegwerfen kann hat mir hier echt mein kleines Bäcker Herz geblutet.




Die Zubereitung ist Kinderleicht, Teig bis zur Markierung einfüllen - Deckel schließen und einfach drehen.
In nur 15 Minuten ist der Kuchen fertig gebacken...

eh Voila...



Die Reinigung erfolgt ganz einfach wieder mit einem Küchenschwamm.

Das Gerät hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil es auch nicht so groß ist. 
Es ist sehr handlich, schnell ausgepackt und einsatzbereit und genauso schnell wieder gereinigt und verstaut.

Wenn überraschend Gäste kommen, kann man super schnell einen oder gar zwei leckere kleine Kuchen zaubern.

Während man Variante eins dekoriert, backt auch schon der zweite Kuchen und so hat man Ruck-Zuck etwas leckeres auf der Kaffeetafel stehen...

Mir gefällt das Gerät sehr gut und ich werde es bestimmt noch öfter einsetzen, vor allem wenn das nächste mal überraschend Besuch vor der Tür steht...



Ich habe ein Grundrezept für Euch in zwei Varianten:

Grundrezept:

120 g Weizenmehl
40 g Speisestärke
 3 TL Backpulver
 150 g feinen Zucker
  1 EL Vanillezucker
  1 EL Vanilleextrakt
3 Eier
150 ml Öl
150 ml Milch

Puderzucker zum bestäuben


Variante 1. Ruck-Zuck Zitronenkuchen

Bitte folgende Zutaten hinzufügen:

1 Pck. abgeriebene Zitronenschale
1 Fläschchen Zitronenaroma






Variante 2. Ruck-Zucksaftiger Marmorkuchen

1/3 des Teiges zur Seite Stellen und 3 EL Backkakao unterheben
Wenn keine Kinder mitessen, 1 Fläschchen Rumaroma










Kommentare:

  1. Bei mir war der Teig sehr flüssig, sind es 220 g Mehl ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Teig ist etwas flüssiger durch das Öl, aber er ist wunderbar locker und fluffig geworden

      Löschen
  2. Mein Teig brennt an und wird zu schwarz und der Boden löst sich vom Kuchen ab was kann ich machen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen, entschuldige die späte Antwort...durch den täglichen Adventskalender ist Dein Kommentar etwas untergegangen.
      Kannst Du mir Dein Rezept Posten, nach dem Du gearbeitet hast?

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen